Serbiens Fußballverband FSS hat schwere Vorwürfe gegen den italienischen Verband erhoben. In einer auf der Webseite veröffentlichten Stellungnahme beschuldigte der FSS den italienischen Fußballverband FIGC,

Druck auf die UEFA-Disziplinarkommission auszuüben, damit diese Serbien wegen der Krawalle vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Italien vergangene Woche in Genua zu einer 0:3-Niederlage verurteile. Mit dem Druck auf die UEFA versuche Italien, den Verband von seinen organisatorischen Mängeln vor dem Spiel abzulenken.

Der serbische Verband erklärte, er habe der UEFA ein detailliertes Dossier über die Vorfälle in Genua vorgelegt, damit es zu einem objektiven Urteil über die Fehler bei der Organisation des Spiels kommen könne, angefangen bei jenen der italienischen Polizei. Die Disziplinarkommission der UEFA will am 29. Oktober über die Vorfälle in Genua befinden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel