Die deutschen Nationalspieler können im Falle einer gelungenen Qualifikation für die EM 2012 in Polen und der Ukraine jeweils bis zu 180.000 Euro Prämien verdienen.

Der Deutsche Fußball-Bund und die A-Nationalmannschaft verständigten sich wie in den vergangenen Jahren auf eine leistungsabhängige Prämienregelung. Pro Spiel wurden 18.000 Euro ausgelobt. Sollte ein Nationalspieler alle Begegnungen der Qualifikation bestreiten, erhält er den Maximalbetrag.

Im Vergleich dazu wurden vor der EM 2008 pro Einsatz 15.000 Euro ausgeschüttet, die erfolgreiche Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika wurde mit 20.000 Euro pro Spiel belohnt. Durch den Einzug in das WM-Halbfinale gegen Spanien (0:1) erhielten die Spieler zusätzlich 100.000 Euro.

"Die Gespräche verliefen völlig unkompliziert und harmonisch. Dies ist ein erneuter Beweis für den vorbildlichen Charakter unserer A-Nationalmannschaft, den ich ebenso hoch bewerte wie die wirklich herausragenden Leistungen", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel