Das Freundschaftspiel zwischen den von Lothar Matthäus trainierten Bulgaren und Estland (2:2) soll angeblich manipuliert worden sein. "Wir können bestätigen, dass die FIFA diesen Fall prüft", gab der Weltverband bekannt.

Angeblich sollen dem estonischen Verband bereits vor dem Anpfiff Hinweise auf mögliche Manipulationen vorgelegen sein, teilte Sprecher Mihkel Uiboleht mit.

Das Spiel war am Mittwochabend in Antalya 2:2 ausgegangen. Alle vier Treffer wurden per Elfmeter erzielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel