DFB-Vizepräsident Rainer Koch ist vor dem EM-Qualifikationsspiel der Spanier in Litauen heftig vom Fußballweltmeister kritisiert worden.

Koch hatte als Delegierter der UEFA das Gesuch der Spanier abgelehnt die Partie wegen sehr schlechter Platzverhältnisse und der daraus resultierenden erhöhten Verletzungsgefahr zu verlegen.

"Wenn einem Spieler wie Xavi, Iker Casillas oder Xabi Alonso etwas zustößt, wird dies allein die Schuld der UEFA sein", schrieb das spanische Sportball "Marca".

Jedoch hatte auch der französische Schiedsrichter Laurent Duhamel den Platz im Dariaus-Gireno-Stadion kurz vor dem Anstoß als bespielbar erklärt.

Durch einen strengen Winter weist das Spielfeld viele unebene Stellen auf, da versucht wurde, den kaum noch vorhandenen Rasen durch das Aufschütten von Sand auszugleichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel