Fabio Capello orientiert sich bei dem Neuaufbau der englischen Nationalmannschaft am Konzept von Bundestrainer Joachim Löw und will vor allem auf jüngere Spieler setzen.

Die "Three Lions" waren in Südafrika nach einer schwachen Leistung im WM-Achtelfinale mit 1:4 an Deutschland gescheitert und in der englischen Presse heftig kritisiert worden. Der Kader bestand zu einem Großteil aus gestandenen Premier-League-Spielern.

"Ich hoffe, dass die Leute über uns sprechen werden, wie sie es über Deutschland getan haben", erklärte der 64-jährige Coach und ergänzte: "Wir haben wirklich gute junge Spieler, die mit Selbstvertrauen spielen und sich ständig verbessern."

Am vergangen Dienstag setzte Capello im Testspiel gegen Ghana (1:1) unter anderem von Beginn an auf den 19-jährigen Jack Wilshere vom FC Arsenal und den 22-jährigen Liverpooler Andy Carroll.

Zudem wechselte der England-Coach mit Danny Webeck und Matt Jarvis zwei weitere Youngster ein. Der 20-jährige Welbeck von Manchester United ist derzeit an den AFC Sunderland ausgeliehen, der 25-jährige Jarvis geht für die Wolverhampton Wanderers auf Torejagd.

Im Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine gewann England in Wales mit 2:0 (2:0). In der Gruppe E steht die Capello-Elf mit zehn Punkten dennoch nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Montenegro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel