Polen verspricht für die EM 2012 eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Hooligans.

Dies bekräftigte Marcin Herra, Vorsitzender des polnischen Organisationskomitees, auf einer Konferenz in Manchester. "Wir haben eine neue Gesetzgebung, die uns ein schärferes Vorgehen ermöglicht", sagte Herra.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte zuletzt ihre Besorgnis wegen des Hooliganproblems in Polen zum Ausdruck gebracht. Polen richtet die EM-Endrunde gemeinsam mit der Ukraine aus.

"Wir werden es nicht zulassen, dass 500 Leute diese Veranstaltung für eine Million Menschen verderben. Wir werden Störer sofort in Gewahrsam nehmen und bestrafen - ähnlich wie es Deutschland 2006 getan hat", sagte Herra.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel