Der viermalige Weltmeister Italien kann für die EM 2012 in Polen und der Ukraine planen.

Die Squadra Azzurra setzte sich im Heimspiel in Modena gegen Estland mit 3:0 (2:0) durch und bleibt nach dem fünften Sieg im sechsten Spiel unangefochtener Tabellenführer der Qualifikations-Gruppe C.

Verfolger Slowenien, der bereits ein Spiel mehr ausgetragen hat, hat trotz des 2:0 (1:0)-Auswärtssieges bei den Färöer weiter fünf Punkte Rückstand auf Italien.

In einer weitestgehend einseitigen Begegnung erzielten Spanien-Legionär Giuseppe Rossi (21.), der Mailänder Antonio Cassano (39.) und der eingewechselte Giampaolo Pazzinidie (68.) die Treffer für das Team von Cesare Prandelli, das damit in der EM-Qualifikation weiter ungeschlagen ist.

Der ehemalige Weltmeister Frankreich hat dagegen eine Vorentscheidung im Kampf um das Ticket für die EURO 2012 verpasst.

Das Team von Trainer Laurent Blanc musste sich nach zuletzt vier Siegen in Folge in Minsk bei Verfolger Weißrussland mit einem 1:1 (1:1) begnügen.

Dennoch behaupteten "Les Bleus" an der Spitze der Gruppe D ihren Vier-Punkte-Vorsprung.

Ausgerechnet Eric Abidal avancierte zum Unglücksraben auf Seiten der Franzosen. Dem Verteidiger vom spanischen

Champions-League-Sieger FC Barcelona, der nach erfolgreicher Operation wegen eines Lebertumors sein Comeback in der Nationalmannschaft feierte, unterlief in der 20. Minute ein Eigentor zum 0:1.

Zwar gelang Teamkollege Florent Malouda nur zwei Minuten später der Ausgleichstreffer, doch zu mehr reichte es für Frankreich nicht.

Auf Rang drei dieser Gruppe kletterte Rumänien dank des 3:0 (2:0) gegen den bisherigen Dritten Bosnien-Herzegowina.

In der Gruppe F übernahm vorrübergehend Kroatien dank des hart erkämpften 2:1 (0:1) gegen Georgien die Tabellenführung.

Allerdings kann sich Ex-Europameister Griechenland mit einem Sieg am Samstag gegen Malta wieder die Spitzenposition zurückerobern.

Schweden gelang derweil in der Gruppe E ein 4:1 (3:0)-Kantersieg in Moldawien.

Durch diesen Erfolg verkürzte "Tre Kronor" den Rückstand auf den spielfreien Tabellenführer Niederlande auf sechs Punkte.

Finnland siegte unterdessen beim weiter punkt- und torlosen Team aus San Marino.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel