Die Bundesliga-Profis Ivica Olic von Bayern München und Mario Mandzukic vom VfL Wolfsburg haben Kroatien die Tür zur EM in Polen und der Ukraine weit geöffnet.

Die beiden Stürmer legten mit ihren Treffern den Grundstein zum 3:0 (2:0)-Sieg von Kroatien im Hinspiel der Playoffs in der Türkei und verschafften ihrer Mannschaft eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Dienstag (15. November).

Olic hatte die Gäste schon in der 2. Minute in Führung geschossen, bevor Mandzukic (32.) traf und Vedran Corluka (51.) für die Vorentscheidung sorgte.

Im Hexenkessel in Istanbul sorgten die Kroaten vor 50.000 Zuschauern gleich zu Beginn zumindest kurzzeitig für Ernüchterung. Denn die Mannschaft von Trainer Slaven Bilic gelang mit ihrem ersten Angriff der Führungstreffer, als Olic in eine Flanke von Vedran Corluka grätschte und den Ball über die Linie beförderte.

Anschließend spielte sich das Geschehen fast ausschließlich in der kroatischen Hälfte statt. Die Begegnung wurde kämpferischer, emotionaler und härter. Schiedsrichter Felix Brych aus München war gefordert.

Kroatien verlegte sich aufs Kontern und hatte Erfolg: Mandzukic nutzte die nächste Unkonzentriertheit der türkischen Offensive mit einem platzierten Kopfball aus spitzem Winkel zum 2:0.

Nach der Halbzeitpause köpfte Corluka nach einem Freistoß zum 3:0 ein und sorgte für blankes Entsetzen auf der türkischen Bank um Trainer Guus Hiddink und unter den Fans im Stadion sorgte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel