Tschechien kann für die EM in Polen und der Ukraine planen. Die Mannschaft von Trainer Michal Bilek setzte sich im Heimspiel der Playoffs am Ende verdient 2:0 (0:0) gegen den krassen Außenseiter Montenegro durch.

Das Rückspiel findet am kommenden Dienstag (15. November) in Podgorica statt.

Vaclav Pilac erzielte den Treffer zum 1:0 in der 63. Minute, ehe Tomas Sivok in der zweiten Minute der Nachspielzeit für den Endstand sorgte.

Die beiden Mannschaften lieferten sich eine Partie mit hohem Einsatz. Unter dem Strich standen bis zur Halbzeit lediglich drei Chancen auf beiden Seiten, zwei für die Tschechen durch Tomas Rosicky (29.) und Petr Jiracek (34.), eine für die Montenegriner durch Mirko Vucinic (16.). Die Gäste sahen sich überwiegend in der Defensive und versuchten, mit Kontern zum Erfolg zu kommen.

Nach dem Wechsel feierten die Fans in Prag ein Traumtor von Pilar aus 20 Metern. Der ehemalige Dortmunder Tamas Rosicky hatte die Vorarbeit geleistet. In der Folge drängte Tschechien auf das zweite Tor, doch trotz des Rückstandes bewahrte Montenegro seine Diziplin in der Abwehr, ehe in die Gastgeber in der 92. Minute doch noch zum zweiten Treffer kamen.

Im Team der Tschechen standen in Michal Kadlec von Bayer Leverkusen und Tomas Pekhart vom 1. FC Nürnberg zwei Bundesliga-Profis in der Startformation.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel