Welt- und Europameister Spanien, Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo und dazu noch Frankreich mit Franck Ribery - doch Joachim Löw bringt selbst die drohende Hammergruppe bei der EURO 2012 nicht aus der Ruhe.

"Ich habe weder Wunschgegner noch Angstgegner. Wir wissen, dass alles möglich ist. Wir nehmen die Auslosung so, wie sie kommt", sagte der Bundestrainer vor der mit Spannung erwarteten Zeremonie am Freitag (ab 18 Uhr) im Kunstpalast "Ukraina" von Kiew mit großer Gelassenheit.

Nach einer glänzenden EM-Qualifikation und den beeindruckenden Siegen gegen die Niederlande (3:0) und Rekordweltmeister Brasilien (3:2) fliegt Löw am Freitagmorgen zusammen mit Teammanager Oliver Bierhoff und Assistent Hansi Flick entsprechend entspannt von Frankfurt/Main in die ukrainische Hauptstadt.

Längst gilt sein Team neben Spanien als der Topfavorit auf den Titel bei der Endrunde in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel