Spaniens Nationalcoach Vicente del Bosque denkt bereits an den Ruhestand.

Die Aufgabe beim Europa- und Weltmeister werde seine definitiv letzte Trainerstation sein, erklärte der 61-Jährige beim spanischen Abo-Sender "Canal plus".

Er selbst werde unabhängig von einem bestehenden Vertrag bestimmen, wann er aufhören wird. Das soll spätestens nach der WM 2014 in Brasilien der Fall sein. Sein aktueller Kontrakt endet am 30. Juni 2012 und soll in Kürze verlängert werden.

Er werde auf keinen Fall noch einmal ein Amt bei einem Klub übernehmen, auch nicht bei Real Madrid, so del Bosque. Auf der Bank der Königlichen feierte der Ex-Nationalspieler den Gewinn der Champions League (2000 und 2002) sowie fünf Meistertitel.

Nach Spaniens EM-Triumph bei der EM 2008 in der Schweiz und Österreich übernahm er am 17. Juli 2008 das Amt des Nationaltrainers von Luis Aragones und führte das Team zum WM-Titel 2010 in Südafrika.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel