Die deutsche Nationalmannschaft kann sich bei der EM in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) der Unterstützung ihrer eigenen Fans gewiss sein.

Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Mittwoch in Berlin mitteilte, sind die Karten-Kontingente für die deutschen Anhänger für die drei Vorrundenspiele mittlerweile augeschöpft.

Nach schleppendem Beginn des Kartenvorverkaufs sieht es derzeit sogar so aus, als müsste das Losverfahren bei der Vergabe der Karten angewendet werden.

"Es ist davon auszugehen, dass wir bei allen Vorrundenspielen mehr Bewerber als Tickets haben werden, ein mögliches Viertelfinale ist sogar jetzt schon überbucht", sagte Teammanager Oliver Bierhoff.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) stellt als Veranstalter der EM-Endrunde den Fans der DFB-Auswahl für die drei Vorrundenspiele in Lwiw gegen Portugal (9. Juni), in Charkow gegen die Niederlande (13. Juni) und erneut in Lwiw gegen Dänemark (17. Juni) jeweils 6000 Tickets zur Verfügung.

Bei einem Einzug ins Viertel- und Halbfinale sind jeweils 5000 Karten zugesagt, für das Endspiel würden die deutschen Anhänger 9000 Tickets erhalten. Gibt es mehr Bewerber als Karten, entscheidet das Losverfahren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel