England wird mit Roy Hodgson auf der Trainerbank zur EM in Polen und der Ukraine fahren.

Der britische Fußballverband FA stellte am Dienstag den 64 Jahre alten Engländer als Nachfolger des im Februar zurückgetretenen Italieners Fabio Capello vor.

Hodgson, der einen Vierjahresvertrag erhält, war zuletzt bei West Bromwich Albion in der englischen Premier League tätig. Zuvor hatte er in seiner mehr als 35 Jahren andauernden Karriere unter anderem als Trainer in Schweden und in Dänemark sowie in Italien bei Inter Mailand und Udinese Calcio gearbeitet. Dazu war Hodgson schon Nationaltrainer der Schweiz, in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Finnland.

Lange Zeit galt Harry Redknapp von den Tottenham Hotspur als heißester Kandidat für den Chef-Posten bei den Three Lions, doch am Sonntag hatte die FA erklärt, dass sie mit Hodgson als einzigem Kandidaten Gespräche führen wolle. Die hatten am Montag begonnen, am Dienstag folgte bereits die Einigung, sodass Hodgson in der Vorbereitung auf die EM-Endrunde (8. Juni bis 1. Juli) die Verantwortung übernehmen kann. Hodgson wird das Team erstmals am 2. Juni im Spiel gegen Belgien betreuen.

Nach Capellos Rücktritt Anfang Februar hatte U21-Trainer Stuart Pearce die Auswahl im Länderspiel gegen die Niederlande (2:3) betreut. Der 49-Jährige hatte jedoch betont, auf Dauer nicht zur Verfügung zu stehen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel