UEFA-Boss Michel Platini hat eine Zweijahres-Sperre für den französischen Nationalspieler Samir Nasri als "lächerlich und schändlich" bezeichnet.

"Wenn ich immer gesperrt worden wäre, wenn ich einen Journalisten beleidigt habe, wäre nie auf so viele Länderspieleinsätze gekommen", sagte der ehemalige Spielmacher der Equipe Tricolore und Europameister von 1984.

Nasri hatte nach dem Viertelfinal-K.o. Frankreichs gegen Spanien in der Mixed-Zone einen "AFP"-Reporter übel beschimpft.

Am Dienstag will sich das Exekutivkomitee des französischen Verbandes FFF mit dem Fall beschäftigen und entscheiden, ob es Sanktionen gegen den 25 Jahre alten Profi von Manchester City gibt.

In einer repräsentativen Umfrage sprachen sich derweil 41 Prozent der Franzosen dafür aus, Nasri für immer aus der Nationalmannschaft auszuschließen.

Nur 8 Prozent votierten dafür, dass er gar nicht bestraft werden müssen. Für einen zweijährigen Ausschluss votierten 24 Prozent, 27 Prozent würde eine Ausbootung für einige Spiele genügen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel