Co-Gastgeber Polen bereitet sich darauf vor, die Zahl der Spielorte für die EM 2012 zu erhöhen, da Partner Ukraine Probleme hat, seine vier Stadien sowie die notwendige Infrastruktur rechtzeitig fertigzustellen.

Die polnische Regierung arbeite derzeit an einem entsprechenden Ausweichplan, sagte Sportminister Miroslaw Drzewiecki der "FAZ".

Als Spielorte sind derzeit die vier polnischen Städte Breslau, Posen, Danzig und Warschau sowie die vier ukrainischen Lemberg, Donetsk, Dnjepropetrowsk und Kiew vorgesehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel