vergrößernverkleinern
Hertha-Manager Michael Preetz spricht von "sehr interessanten Gegnern" © getty

Die deutschen Teams sind sich einig: Ihre Gruppen sind machbar, Weiterkommen das Ziel. Die Stimmen zur Auslosung.

München - Was sagen die Verantwortlichen, wie äußern sich die Spieler zur Auslosung der Gruppen in der Europa League?

Sport1.de fasst die Reaktionen aus Hamburg, Bremen und Berlin zusammen:

HAMBURGER SV:

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Die Gruppe verspricht spannende und attraktive Spiele. Über Celtic Glasgow muss man nicht viele Worte verlieren, Rapid Wien hat Aston Villa sensationell ausgeschaltet. Natürlich ist es unser Ziel, die Gruppenphase zu überstehen."

Bernd Hoffmann (Vorstandsvorsitzender Hamburger SV): "Das ist eine sehr anspruchsvolle Gruppe mit reizvollen Gegnern und tollen Namen. Unsere Anhänger erwarten interessante Reisen. Ein Höhepunkt ist sicher das Duell mit Celtic Glasgow. Die Mannschaft dominiert seit Jahren mit den Glasgow Rangers den Fußball in Schottland."

WERDER BREMEN:

Thomas Schaaf (Trainer von Werder Bremen): "Wir wollen in dieser Gruppe gute Ergebnisse abliefern und uns durchsetzen, das muss unser Ziel sein. Auf dem Papier sind wir sicherlich der Favorit. Wir werden selbstbewusst, aber nicht nachlässig an diese Aufgabe herangehen."

HERTHA BSC BERLIN:

Michael Preetz (Manager von Hertha BSC Berlin): "Das sind sehr interessante Gegner. Für mich ist Sporting Lissabon klarer Gruppenfavorit und Ventspils die große Unbekannte. Für uns ist alles möglich. Wenn man sich wie wir ein Jahr abgestrampelt hat, um im Europacup zu spielen, dann will man dort auch überwintern. Das ist unser Ziel. Ich hoffe auf sportlich interessante Spiele und gute Zuschauerzahlen."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel