vergrößernverkleinern
Herthas Cicero droht nach schwachen Leistungen gegen Heerenveen die Bank © getty

Die angeschlagene Hertha kann gegen Heerenveen dringend benötigtes Selbstvertrauen tanken, doch kaum einen Berliner interessiert das.

Berlin - Hertha BSC Berlin will in der Europa League endlich die sportliche Talfahrt stoppen.

Seit dem 8. August 2009 hat der Bundesliga-Tabellenletzte kein Pflichtspiel mehr gewonnen.

Daher benötigen die Berlin im Gruppenspielgegen den niederländischen Pokalsieger SC Heerenveen dringend ein Erfolgserlebnis (ab 20.50 LIVE).

"Wir haben gewusst, dass es in dieser Saison schwer wird. Aber mit so einer Serie konnten auch wir nicht rechnen", sagte Herthas Manager Michael Preetz.

Stimmung am Tiefpunkt

Nach dem desaströsen 0:3 in der Bundesliga am Wochenende in Nürnberg ist die Stimmung am Tiefpunkt.

Auch bei den frustrierten Fans: Während die einen ihre einstigen Idole wüst beschimpfen, wenden sich die anderen mit Grauen ab.

So droht gegen Heerenveen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ein Geisterspiel: Im Vorfeld wurden gerade mal 8000 Karten abgesetzt - das wäre Negativ-Rekord im riesigen Olympiastadion.

Dardai: "Kann die Fans verstehen"

"Ich kann die Fans verstehen. Es liegt in erster Linie an uns selber, uns da rauszukämpfen", meint Routinier Pal Dardai.

Ähnlich sieht es Trainer Friedhelm Funkel: "Wir können die Situation nicht ändern. Das geht nur über den sportlichen Erfolg."

Der ist allerdings seit Dienstantritt noch ohne Sieg, umso mehr hofft er auf die Wende gegen Heerenveen.

Weiter ohne Drobny

Umso mehr dürfte es Funkel ärgern, dass sich die erhoffte Rückkehr von Stammkeeper Jaroslav Drobny weiter verzögert.

Am Donnerstag und wohl auch am Sonntag gegen Wolfsburg wird wohl erneut Youngster Sascha Burchert im Tor stehen.

Die Ersatzbank droht dagegen den zuletzt nicht überzeugenden Cicero und Raffael.

Dennoch bleiben die Verantwortlichen zuversichtlich. "Ich glaube fest daran, dass dieses Team den Umbruch schafft", meint Preetz.

Und Funkel erklärt: "Wir schenken die Europa League nicht ab."

Platz zwei noch möglich

Der erste Platz in der Gruppe D scheint allerdings an die zweimal siegreiche Mannschaft von Sporting Lissabon vergeben zu sein.

Für Hertha ist nach dem 1:1 gegen die Letten vom FK Ventspils und dem 0:1 in Lissabon Platz zwei, der ebenfalls zum Weiterkommen berechtigt, noch möglich. (DATENCENTER: Europa League)

Auch der Gegner geht angeschlagen in die Partie. Für das Team aus Heerenveen läuft es derzeit nicht rund.

Nachdem zu Beginn der Saison Trainer Trond Sollied entlassen wurde, konnte auch Interimscoach Jan de Jonge bislang keine Bäume ausreißen.

Die Mannschaft liegt in der Ehrendivision nur auf dem 16. Rang.

Hinzu kommt, dass Stürmer Patrik Ingelsten seit dem 0:1 am vergangenen Wochenende gegen den PSV Eindhoven an einer Sprunggelenkverletzung laboriert.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Berlin: Burchert - Stein, Friedrich, von Bergen, Pejcinovic - Ebert, Dardai, Kacar, Lustenberger - Wichniarek, Ramos

Heerenveen: Vandenbussche - Bak Nielsen, Breuer, Dingsdag, Popov - Grindheim, Losada, Svec, Elm - Ingelsten (Kalou), Papadopulos

Schiedsrichter: Kapitanis (Zypern)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel