vergrößernverkleinern
Gegen Heerenveen wird auch einer der dienstältesten Herthaner, Pal Dardai, fehlen © getty

Vor dem Europa-League-Spiel beim SC Heerenveen plagen die gebeutelte Hertha arge Personalprobleme, fünf Spieler fallen aus.

Berlin - Abgeschlagenes Schlusslicht in Deutschland und Europa, seit 12 Pflichtspielen ohne Sieg und fast ein halbes Dutzend Ausfälle:

Die alte Dame Hertha BSC Berlin geht vor dem Auswärtsspiel der Europa-League am Donnerstag (ab 18.45 Uhr LIVE) beim SC Heerenveen förmlich am Stock.

In der Bundesliga beträgt der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz schon fünf Punkte, der Fokus in der Hauptstadt liegt bereits auf dem Liga-Kellerduell am Sonntag gegen den 1. FC Köln.

Dennoch sieht Hertha-Trainer Friedhelm Funkel den Auftritt beim niederländischen Pokalsieger nicht als lästige Pflichtaufgabe. (DATENCENTER: Europa League)

"Schenken das Spiel nicht ab"

"Wir schenken das Spiel nicht ab, sondern wir wollen es gewinnen und uns ein wichtiges Erfolgserlebnis holen. Wir wollen die Chance nutzen, noch Gruppenzweiter zu werden", sagte Funkel, dessen Team in der Gruppe D hinter Sporting Lissabon, Heerenveen und FK Ventspils mit nur einen Punkt auf dem Konto Letzter ist.

Gleichzeitig stellte der Berliner Coach aber klar: "Das folgende Bundesliga-Spiel gegen Köln hat natürlich für uns Priorität."

Fünf fallen aus

So wird in Heerenveen der eine oder andere Spieler auflaufen, der zuletzt nur Ersatz war.

Allerdings erfolgt diese Maßnahme nicht absichtlich, sondern ist aus der Not geboren, denn in Florian Klinge (Mittelfußbruch), Gojko Kacar (Hexenschuss), Pal Dardai (Knöchelprellung), Rasmus Bengtsson (Fußprellung) und Patrick Ebert (gesperrt) fehlen Funkel gleich fünf Spieler.

Cicero in der Startelf

"Wir sind Profis und dürfen uns über unser Programm nicht beklagen. Wir werden das Spiel mit voller Kraft angehen", sagte Funkel.

Um genügend Power zu haben, berief der Hertha-Trainer die beiden 18-jährigen Lennart Hartmann und Fanol Perdedaj sowie den ein Jahr älteren Sascha Bigalke in den Kader. "Es ist durchaus möglich, dass einer von ihnen von Beginn an spielt", sagte Funkel, der auch dem zuletzt formschwachen Brasilianer Cicero wieder eine Chance in der Startelf geben wird.

Lange Durststrecke

Trotz der Ausfälle kann es auf dem Platz nur besser werden, schließlich wartet die Hertha seit dem 27. August (3:1 gegen Bröndby IF) auf ein Erfolgserlebnis.

Im Europapokal warten die Berliner, die das Heimspiel gegen Heerenveen vor zwei Wochen 0:1 verloren, sogar schon seit über einem Jahr auf einen Auswärtssieg.

Wichniarek greift Favre an

Hertha-Stürmer Artur Wichniarek schob am Mittwoch die Hauptschuld an der Krise Ex-Trainer Lucien Favre zu:

"Die Mannschaft ist nicht fit. Allen fehlt die Spritzigkeit. In der Vorbereitung muss ein großer Fehler passiert sein. Das Training lief immer im gleichen Tempo ab", sagte Wichniarek im Interview mit der "B.Z.".

Heerenveen mit Rückenwind

Im Gegensatz zur Hertha ging es bei den Hausherren zuletzt unter Interimscoach Jan de Jonge leicht aufwärts:

Nach dem 3:0-Heimsieg gegen ADO Den Haag kletterte Heerenveen auf den 15. Platz der Ehrendivision und verließ die Abstiegszone - davon kann Hertha derzeit nur träumen.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Heerenveen: Vandenbussche - Popov, Dingsdag, Breuer, Bak Nielsen - Losada, Svec, Elm - Beerens, Papadopulos, Assaidi (Sibon)

Berlin: Drobny - Stein, Friedrich, von Bergen, Pejcinovic - Piszczek (Hartmann), Lustenberger, Cicero, Raffael - Domowtschiski, Ramos

Schiedsrichter: Pavel Cristian Balaj (Rumänien)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel