vergrößernverkleinern
Hertha (im Bild: Marc Stein, l.) ist mit nur einem Punkt aktuell Gruppenletzter © getty

Hertha BSC spielt in Heerenveen um die letzte Chance auf den K.o.-Runden-Einzug, Hamburg und Bremen um die Vorentscheidung.

München - Die beiden Nordklubs wollen die entscheidenden Schläge für den Einzug in die K.o.-Runde setzen, beim Hauptstadtklub liegen die Hauptsorgen woanders.

"In unserer Situation muss der Schwerpunkt auf der Liga liegen", gibt Hertha-BSC-Coach Friedhelm Funkel vor dem Rückrundenauftakt in der Europa-League-Gruppenphase zu.

Was aber nicht heißt, dass die Berliner das Rückspiel beim SC Heerenveen (18.45 Uhr LIVE) nicht gewinnen wollen.

Bei einem Auswärtssieg in den Niederlanden wären alle Chancen auf Platz zwei in der Gruppe D gewahrt - ansonsten müssten die Berliner das Thema wohl abhaken.

Bremen ohne Frings und Pizarro

Hertha muss dabei mit einer Rumpfelf nach Heerenveen: Es fehlen Gojko Kacar (Rücken), Pal Dardai (Knöchelprellung), Rasmus Bengtsson (Fußprellung) und Patrick Ebert (gesperrt).

Probleme hat auch Werder Bremen vor dem Duell gegen Austria Wien am Donnerstag (20.50 Uhr LIVE).

Torsten Frings fällt wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel aus, und auch Torjäger Claudio Pizarro muss wegen einer Fußprellung passen. Dazu gibt es Verstimmung wegen des unnötigen Bundesliga-Punktverlustes beim 2:2 in Nürnberg.

Trotzdem ist die Atmosphäre bei Werder entspannter: Ein Heimsieg ist eingeplant, klappt es, wäre den Bremern der K.o.-Runden-Einzug in der Gruppe L faktisch nicht mehr zu nehmen.

Mit Hinkel in Hamburg

Ähnlich ist die Ausgangssituation für den HSV in der Gruppe C vor dem Duell mit Celtic Clasgow (18.45 Uhr LIVE).

Die rücken mit Andreas Hinkel in der Hansestadt an, der nach überstandenen Knieproblemen wieder für die Schotten auflaufen kann.

Und der ist zuversichtlich, die Gastgeber ärgern zu können: "Wir haben die Qualität, den HSV in seinem eigenen Stadion zu schlagen."

Der HSV wiederum dringt auf Wiedergutmachung nach der 2:3-Pleite gegen Gladbach am Wochenende.

Sport1.de präsentiert die Fakten:

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Heerenveen: Vandenbussche - Popov, Dingsdag, Breuer, Bak Nielsen - Losada, Svec, Elm - Beerens, Papadopulos, Assaidi (Sibon)Berlin: Drobny - Stein, Friedrich, von Bergen, Pejcinovic - Piszczek (Hartmann), Lustenberger, Cicero, Raffael - Domovchiyski, Ramos

Hamburg: Rost - Demel, Rozehnal, Mathijsen, Aogo - Jarolim, Ze Roberto - Trochowski, Elia - Pitroipa, BergGlasgow: Zalusca - Hinkel, Caldwell, McManus, Fox - McGeady, NGuemo, Robson, McCourt - Samaras, McDonald

Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Naldo, Boenisch - Niemeyer - Bargfrede, Hunt - Özil - Rosenberg, MarinWien: Almer - Standfest, Bak, Dragovic, Ortlechner - Klein, Baumgartlinger - Junuzovic, Sulimani, Acimovic - Diabang

Spieler im Fokus:

Kennen Sie Fanol Perdedaj Vielleicht ändert sich das bald. Das 18-jährige Defensivtalent zählt neben Lennart Hartmann und Sascha Bigalke zu den Teenies, die Funkel wegen der Personalnot in den Hertha-Kader berufen hat.

Perdedaj wird als Mini-Ausgabe des italienischen Mittelfeld-Kampfebers Gennaro Gattuso gepriesen. Womöglich kommt er heute zu seiner ersten Chancen, den Vorschusslorbeeren auf großer Bühne gerecht zu werden.

Jerome Boatengs Nicht-Auswechslung bei der Niederlage gegen Gladbach war einer der Aufreger am Wochenende. Gegen Wien wird es wegen seiner Fußprellung wohl nicht reichen. David Rozehnal soll ihn als Innenverteidiger vertreten.

Bei Bremen richten sich die Blicke wegen Pizarros Ausfall weiter auf Markus Rosenberg den in dieser Saison noch torlosen Markus Rosenberg. Platzt bei ihm nun der Knoten?

Das sagen die Trainer:

Friedhelm Funkel (Berlin): "Wir schenken das Spiel nicht ab, sondern wir wollen es gewinnen und uns ein wichtiges Erfolgserlebnis holen. Wir wollen die Chance nutzen, noch Gruppenzweiter zu werden."

Bruno Labbadia (Hamburg): "Wir könne aus dem Spiel gegen Gladbach etwas mitnehmen, ich erwarte, dass Celtic ähnlich kompakt Auftritt. Ich denke, dass Celtic hoch motiviert ist, weil es die letzte Chance für die Mannschaft ist."

Thomas Schaaf (Bremen): "Ich hoffe, dass wir aus der Partie in Nürnberg gelernt haben. Es reicht nicht, seine Qualitäten immer nur ein paar Minuten aufflackern zu lassen. Wir müssen unsere Stärke konstant zeigen."

Bilanz aus Sicht der deutschen Teams:

Berlin gegen Heerenveen: Spiele:1, Niederlagen: 1, Tore: 0:1Hamburg gegen Celtic: Spiele: 3, Siege: 2, Tore: 5:0Bremen gegen Austria: Spiele: 3, Siege: 1, Remis: 1, Niederlagen: 1, Tore: 7:4

Hintergrund:

Ergebnisse und Tabellen: Alles zur Europa-LeagueVorbericht Bremen:Zum Überwintern fehlt noch ein SiegVorbericht Hertha:Hertha geht am StockVorbericht Hamburg:HSV will Wiedergutmachung

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel