vergrößernverkleinern
Marcelo Moreno kam von Schachtjor Donezk an die Weser © getty

Seit 22 Spielen ist der Pokalsieger aus Bremen ungeschlagen. Bei Athletic Bilbao gibt es ein Endspiel um den Gruppensieg.

Bremen - Die grün-weiße B-Mannschaft gab die Steilvorlage, die das Top-Team des deutschen Pokalsiegers in zwei Wochen zum Gruppensieg verwandeln soll. (DATENCENTER: Europa League)

"Die Spieler waren engagiert und sind als Team gut aufgetreten", lobte Werder Bremens Thomas Schaaf seine Reservisten nach dem ungefährdeten 4:1 (2:0)-Sieg gegen CD Nacional Funchal.

Die bunt zusammengewürfelten Ergänzungsspieler entpuppten sich auch nicht als "Serienkiller", der Bundesliga-Zweite überstand auch das 22. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage.

Endspiel in Bilbao

Am 16. Dezember beim Verfolger Athletic Bilbao wird der Werder-Coach allerdings kaum freiwillig Top-Akteure wie Nationalspieler Mesut Özil und Innenverteidiger Naldo auf die Auswechselbank setzen.

Die Hanseaten können sich bei den kampfstarken Basken sogar eine Niederlage mit zwei Toren Differenz (Ausnahme 0:2) leisten, um sich als Tabellenführer für die Zwischenrunde der neuen Europa League im Februar 2010 zu qualifizieren.

Rosenberg trifft doppelt

Bis dahin hat sich indes möglicherweise Markus Rosenberg wieder in die Stammformation der Norddeutschen hineingespielt.

Der schwedische Nationalspieler nutzte seinen ersten Einsatz über 90 Minuten seit Mai dieses Jahres, um mit zwei Treffern in der 31. und 34. Minute positiv auf sich aufmerksam zu machen.

"Das war wichtig für mein Selbstvertrauen", sagte der Schwede, der aber im gleichen Atemzug einschränkte: "Ich hätte noch zwei weitere Tore schießen müssen."

Schaaf will in Ruhe analysieren

Schaaf ließ sich ohnehin nicht zu einer Einzelkritik hinreißen: "Wir werden ganz in Ruhe analysieren, welche Aufschlüsse uns diese Partie gebracht hat."

Weit weniger auffällig agierte Rosenbergs Nebenmann Marcelo Moreno, obwohl der Bolivianer sein erstes Tor auf der internationalen Bühne für die Hanseaten (84.) erzielte.

Den Schlusspunkt setzte vor 23.784 Zuschauern im Weserstadion der eingewechselte Marko Marin (90.+1).

Wiese vor Rückkehr

Ganz froh dürfte man an der Weser allerdings sein, dass Tim Wiese schon in der Bundesliga am Sonntag beim 1. FC Köln vielleicht wieder zwischen den Pfosten stehen wird.

Denn Drittliga-Keeper Sebastian Mielitz strahlte bei weitem nicht die Ruhe des grippeerkrankten Nationalkeepers aus und sah auch beim Ehrentor der portugiesischen Gäste durch Ruben Micael (61.) nicht gut aus.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel