vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Zvjezdan Misimovic (l.) bereitete zuletzt in Mainz das 1:0 vor © getty

Im Sport1.de-Interview äußert sich der VfL-Spielmacher zum Duell mit Fulham und verbleibenden Wolfsburger Zielen in der Liga.

Von Mathias Frohnapfel

München - Englische Wochen - für Wolfsburg hat diese Begrifflichkeit eine doppelte Bedeutung.

Die "Wölfe" spielen aktuell nicht nur im Dreitagesrhythmus, sondern sie müssen in der Europa League auch gegen den FC Fulham aus der Premier League ran.

Im Viertelfinal-Hinspiel (ab 20.50 Uhr LIVE) will der VfL den Grundstein dafür legen, dass aus einer mäßigen Saison noch ein Volltreffer wird.

Das Endspiel in der Europa League wäre solch eine Traum-Endstation für den amtierenden Deutschen Meister.

Zvjezdan Misimovic könnte den Niedersachsen als Taktgeber im Mittelfeld dabei enorm helfen.

Zwar ist Gegner Fulham nach drei Liga-Niederlagen in Folge aktuell in der Formkrise, doch die "Cottagers" warfen im Achtelfinale Juventus Turin aus dem Wettbewerb.

Zudem ist Wolfsburgs Stürmerstar Edin Dzeko angeschlagen.

Misimovic spricht im Sport1.de-Interview über diese Konstellation, die beste Taktik für die Aufgabe in London und die Saisonziele des VfL.

Sport1.de: Herr Misimovic, der VfL Wolfsburg kann international so weit kommen wie noch nie zuvor in seiner Vereinsgeschichte. Wie sehr motiviert Sie diese Aussicht?

Zvjezdan Misimovic: Wir sind natürlich froh, dass wir im Viertelfinale stehen. Aber wir wollen auch so weit wie möglich kommen. Fulham hat eine gute Mannschaft. Sie haben nicht umsonst Juventus Turin ausgeschaltet. Ich meine trotzdem, dass die Aufgabe lösbar ist. Wir haben den Vorteil, dass das Rückspiel in Wolfsburg ist.

Sport1.de: Ist es eine besondere Herausforderung gegen eine englische Mannschaft zu spielen?

Misimovic: Wer wie Fulham unter den letzten acht Teams der Europa League steht, hat Qualität. Daher ist es egal, aus welchem Land die Mannschaft kommt.

Sport1.de: Mit welchem Ziel gehen Sie in das Spiel in London?

Misimovic: Im K.o.-System ist es immer wichtig, auswärts ein Tor zu schießen. Das wäre für uns schon eine gute Voraussetzung.

Sport1.de: Fulham selbst wird versuchen mit Hilfe des Heimpublikums Druck aufzubauen. Ist es also wichtig, das Team in der Offensive zu beschäftigen?

Misimovic: Es muss eine gesunde Mischung sein. Natürlich haben wir genügend Qualität in der Offensive und sind jederzeit für ein Tor gut. Aber wir werden nicht loslegen wie die Feuerwehr. Wir werden versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen und da müssen wir hinten aufpassen. Zugleich dürfen wir auch nicht die Offensive vernachlässigen.

Sport1.de: Ihr Stürmerstar Edin Dzeko hat sich verletzt, wird eventuell nicht spielen können. Wird es schwer, wenn man ihn ersetzen muss?

Misimovic: Natürlich ist Edin wichtig. Aber wir haben einen Kader, in dem jeder Einzelne wichtig ist. Ich denke, dass bei uns einige Spieler torgefährlich sind und nicht nur einer.

Sport1.de: Wie zufrieden sind Sie eigentlich mit Ihrer eigenen Saisonleistung?

Misimovic: Ich glaube, dass meine Leistung ordentlich ist, aber es geht natürlich immer besser.

Sport1.de: Sie haben auch in Mainz wieder eine Torvorlage gegeben.

Misimovic: Ich versuche der Mannschaft zu helfen und das ist gegen Mainz gelungen. Wir haben sicher nicht unser bestes Spiel gemacht, doch wir haben gewonnen und nur das zählt.

Sport1.de: Der VfL muss in zwei Wettbewerben bestehen. Ist es dabei entscheidend, die Konzentration immer auf dem höchsten Level zu haben, damit solche Spiele wie die 1:5-Klatsche gegen Berlin nicht passieren?

Misimovic: Ja, das wissen wir natürlich, wir sind Profis. Wir haben gegen Hertha BSC Berlin ein schlechtes Spiel gemacht, aber das war ein Ausrutscher. Gegen Mainz haben wir eine Reaktion gezeigt und jetzt gilt die volle Konzentration Fulham.

Sport1.de: Wie wohl tut es Ihrer Mannschaft in der Europa League auf dem großen Parkett zu stehen, nachdem es in der Saison zuvor viele Rückschläge gab?

Misimovic: Klar, hatten wir eine Negativserie. Momentan sind wir auf einem guten Weg. Aber es wird schwer, in der Liga noch etwas zu erreichen. In der Europa League sind wir ins Viertelfinale eingezogen und es wäre schade, es einfach so herzuschenken.

Sport1.de: In der Europa League könnte man im Halbfinale eventuell gegen den HSV spielen.

Misimovic: Ich denke, dass das Finale machbar ist. Doch wir müssen von Spiel zu Spiel schauen.

Sport1.de: Und wie sieht es mit den Zielen des VfL in der Liga aus?

Misimovic: Wir haben es leider nicht selbst in der Hand, Platz sechs zu erreichen und müssen auf Fehler der Gegner warten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel