vergrößernverkleinern
Hamburgs Interimscoach Ricardo Moniz kassierte bei seinem Debüt eine Niederlage © getty

Nach der Niederlage gegen Fulham und dem Verpassen des Heim-Finales ist die Enttäuschung beim HSV groß. Die Stimmen zum Spiel.

München - Der Hamburger SV hat die große Chance auf das Finale der Europa League im eigenen Stadion durch eine 1:2-Niederlage in London beim FC Fulham verspielt.

Dabei war der HSV durch einen traumhaften 29-Meter-Freistoß-Treffer von Mladen Petric im Craven Cottage sogar in Führung gegangen. 231019(die Bilder)

Doch die Mannschaft von Interimscoach Ricardo Moniz kassierte zwei Treffer innerhalb von sieben Minuten und ist beim Endspiel zwischen Fulham und Atletico Madrid nun zum Zuschauen verdammt.(DATENCENTER: Das Halbfinale)

Dementsprechend groß war die Enttäuschung bei den Hamburgern, aber auch die Freude bei Fulham.

SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel:

Bernd Hoffmann (Vorstandschef HSV): "Der Mannschaft kann man keine Vorwürfe machen. Das ist eine ganz bittere Stunde. Nach dem 1:0 hatten wir das Spiel im Griff, aber dann fiel das 1:1 aus heiterem Himmel. Wir haben zwei Jahre lang den Traum vom Endspiel im eigenen Stadion geträumt, wenn der dann 20 Minuten vor dem Ende platzt, ist das ganz bitter."

Ricardo Moniz (Interimscoach Hamburger SV): "Es ist das zweite Mal, dass ich das erlebe. Die Enttäuschung ist riesig. Wir gehen mit einem 1:0 in die Halbzeit, das war eigentlich gut. Aber danach haben wir die Kontrolle verloren, wir haben uns zu weit zurückgezogen. Das darf man gegen englische Mannschaften nicht machen. Wir haben es nicht geschafft, sie von unserem Tor fern zu halten. Das ist jetzt ein harter Schlag, das müssen wir erstmal verarbeiten. Aber es muss weitergehen."

Mladen Petric (HSV): "Wir haben uns nach dem 1:0 zu weit zurück gezogen. Man sieht, wie bedrückt alle sind. Wie so oft in dieser Saison haben wir nach der Führung aufgehört, nach vorne zu spielen. Es ist die größte Enttäuschung, die ich je erlebt habe. Wir hatten eine Riesen-Chance."

Roy Hodgson (Trainer FC Fulham): "Wir sind stolz, gegen so eine starke Mannschaft gewonnen zu haben. Das war eine tolle Leistung. Wir haben nach dem Gegentor Charakter gezeigt. Dieses Finale ist ein riesiger Erfolg für unseren Klub, zumal wir auf dem Weg dorthin hochkarätige Teams ausgeschaltet haben."

Mark Schwarzer (Fulham): "Der Anfang war schlimm für uns. Der erste Schuss auf das Tor war gleich drin. Das hat uns hart getroffen. Aber wir wussten, dass wenn wir in der zweiten Halbzeit ein Tor machen, wir den HSV mehr unter Druck setzen können. Es ist ein unglaublicher Erfolg für uns, im Endspiel zu stehen. Wir sind sehr glücklich."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel