vergrößernverkleinern
Jupp Heynckes gewann 2003 und 2004 mit Schalke 04 den UEFA-Intertoto-Cup © getty

Jupp Heynckes spricht bei SPORT1 über das Spiel gegen Simferopol, Ballacks Fitnessstand und Zielsetzungen für die Saison.

Von Martin Volkmar

München/Leverkusen - Nach dem souveränen 11:1-Sieg im DFB-Pokal gegen Fünftligist Pirmasens will Bayer Leverkusen im Playoff-Hinspiel zur Europa League gegen Tawrija Simferopol (ab 18.15 Uhr LIVE und im TV) einen weiteren wichtigen Schritt machen.

Mit einen klaren Sieg kann sich die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes eine gute Ausgansglage für das Rückspiel in der Ukrainer verschaffen. (DATENCENTER: Der Bundesliga-Spielplan)

Während Abwehrchef Sami Hyypiä wegen seiner Knieverletzung aus dem Pokalspiel geschont wird, steht Michael Ballack im Kader und fiebert seinem Pflichtspiel-Comeback für Bayer 04 entgegen.

"Er trainiert erst seit vergangenem Mittwoch voll mit der Mannschaft und hat am Sonntag gegen Wehen-Wiesbaden sein erstes Spiel über 90 Minuten gemacht", erklärt Heynckes:

"Wir müssen ihn Schritt für Schritt und über Kurzeinsätze wieder an die Normalität heranführen."

Vertragsgespräche mit Heynckes "vor Weihnachten"

Heynckes' Arbeit kommt in Leverkusen bestens an.

Sportchef Rudi Völler möchte den Vertrag mit dem Coach um ein Jahr verlängern.

"Wir wollen uns kurz vor Weihnachten zusammensetzen. Ich würde es absolut begrüßen, wenn Jupp noch ein Jahr weitermacht. Man sieht, dass ihm die Arbeit Spaß macht", sagte Völler dem "Express."

Im SPORT1-Interview spricht Heynckes über das Spiel gegen Simferopol, Ballacks Fitnessstand und die Zielsetzungen für die neue Saison.

SPORT1: Eine gute Vorbereitung, zuletzt ein Kantersieg im ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal - ist Bayer für die Saison gerüstet?

Jupp Heynckes: Das wird man letztlich erst an den Ergebnissen sehen. Aber wir haben alles getan, um top vorbereitet zu sein. Die Mannschaft hat hervorragend mitgezogen, hochprofessionell gearbeitet. Ich bin sehr zufrieden und optimistisch.

[kaltura id="0_9usw0vf8" class="full_size" title="Ballack"]

SPORT1: Welche Bedeutung hat das Playoff-Hinspiel gegen Simferopol?

Heynckes: Das ist natürlich ein sehr bedeutendes Spiel. Wir haben ein Jahr lang gearbeitet, um wieder im Europapokal dabei zu sein. In den beiden Spielen gegen Simferopol entscheidet sich, ob diese Arbeit von Erfolg gekrönt sein wird.

SPORT1: Was wissen Sie inzwischen vom Gegner und wie schätzen Sie ihn ein?

Heynckes: Wir haben den Gegner eingehend studiert und vor Ort von Thomas Hörster beobachten lassen. Wir wissen, wie Simferopol agiert, was für ein Typ Mannschaft das ist. Wir werden sie sehr ernst nehmen, das ist ein durchaus unangenehmer Gegner. Aber unser Anspruch ist es natürlich, uns durchzusetzen.

SPORT1: Wie zufrieden sind Sie mit Michael Ballacks Entwicklung seit seiner Verletzung?

Heynckes: Ich habe noch nie einen Spieler gesehen, der so professionell seine Rehabilitation betreibt. Michael und Simon Rolfes haben viel gemeinsam gearbeitet. Das war fantastisch anzusehen. Gerade die Reha verlangt einem Spieler unheimlich viel ab, auch mental. Was Michael und Simon geleistet haben, verdient allerhöchste Anerkennung.

SPORT1: Wird er in der Startelf stehen?

Heynckes: Was Michael im Speziellen betrifft geht es darum, sukzessive wieder das notwendige Wettkampfniveau zu erreichen. Er trainiert erst seit vergangenem Mittwoch voll mit der Mannschaft und hat am Sonntag gegen Wehen-Wiesbaden sein erstes Spiel über 90 Minuten gemacht. Wir müssen ihn Schritt für Schritt und über Kurzeinsätze wieder an die Normalität heranführen.

SPORT1: Wie lauten Ihre Saisonziele - ist auch ein Titel drin?

Heynckes: Ich möchte keine Prognosen abgeben. Ich weiß nur, dass wir eine hervorragende Mannschaft haben, wenn alle Spieler fit sind, es bleiben oder werden. Dann bin ich guter Dinge, dass wir etwas erreichen werden.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel