vergrößernverkleinern
48 Mannschaften werden in Monaco in zwölf Gruppen gelost © getty

Bei der Auslosung der Gruppen in der Europa League ist Stuttgart in Topf 1 gesetzt. Dortmund drohen schwere Gegner.

München ? Wenn heute (ab 12.45 Uhr LIVE) in Monaco die Gruppen der Europa League ausgelost werden, droht Borussia Dortmund die vermeintlich schwerste Gruppe.

Gemäß seines relativ niedrigen UEFA-Koeffizienten ist der BVB nur in Topf 3 gesetzt.

Bayer Leverkusen wird aus in Topf 2 gezogen werden, und als einzige deutsche Mannschaft ist der VfB Stuttgart im Topf 1 der Top-Favoriten.

Prominente Klubs in Topf 1

Neben den Schwaben, die sich am Donnerstag mit viel Mühe durch ein 2:2 (Hinspiel 1:0) gegen Slovan Bratislava durchsetzte, sind elf weitere Teams in Topf 1 gesetzt:

Titelverteidiger Atletico Madrid, der FC Liverpool, FC Sevilla, FC Porto, FC Villarreal, ZSKA Moskau, PSV Eindhoven, Zenit St. Petersburg, Juventus Turin, Sporting Lissabon und AZ Alkmaar.

Sie alle könnten demnach Gegner von Leverkusen oder Dortmund sein.

Duell mit ManCity möglich

Die Borussia trifft als Topf-3-Verein auf einen Gegner aus Topf 1 sowie ein Team aus Leverkusens Topf 2:

Steaua Bukarest, OSC Lille, Dynamo Kiew, RSC Anderlecht, Paris St-Germain, Club Brügge, US Palermo, FC Getafe, Besiktas Istanbul, Manchester City und Sampdoria Genua.

Starke Champions-League-Verlierer

Sampdoria, das an Werder Bremen gescheitert war, ist eines von zehn Teams, die als Verlierer der Champions-League-Playoffs in der Europa League weiterspielen dürfen.

Dazu gehören auch der FC Sevilla aus Spanien und Österreichs Meister Red Bull Salzburg mit Trainer Huub Stevens.

Spanien und Italien mit je vier Teams

Insgesamt werden 48 Mannschaften aus 24 Verbänden in zwölf Gruppen mit je vier Teams gelost. Spanien und Italien stellen mit jeweils vier Mannschaften die meisten Teilnehmer.

Teams aus einem Landesverband können in der Gruppenphase nicht aufeinandertreffen.

Startschuss am 16. September

Dortmund könnte demnach zum Beispiel eine "Hammergruppe" mit dem FC Sevilla (Topf 1), Manchester City (Topf 2) erwischen. Dazu kommt ein Gegner aus Topf 4, zum Beispiel CL-Playoff-Verlierer Young Boys Bern.

Leverkusen könnte auf Juventus, Salzburg und FC Utrecht treffen. Stuttgart drohen Spiele gegen Sampdoria, AEK Athen und zum Beispiel Hajduk Split.

Die Termine für die Spiele der Gruppenphase sind der 16. und 30. September, 22. Oktober, 4. November sowie der 1., 2., 15. und 16. Dezember.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel