vergrößernverkleinern
Shinji Kagawa (r.) hat in sechs Bundesliga- spielen vier Tore für Dortmund erzielt © imago

Dortmund empfängt Sevilla, Leverkusen freut sich aufs Spiel bei Titelverteidiger Atletico. Der VfB reist zur Kur nach Dänemark.

München - Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen hoffen auf eine Fußball-Fiesta, der VfB Stuttgart auf einen Schritt aus der Krise.

Während die Shootingstars des BVB am Donnerstag (ab 18.45 Uhr im LIVE-TICKER) den FC Sevilla zum zweiten Gruppenspiel der Europa League erwarten, muss Bayer bei Titelverteidiger Atletico Madrid (21 Uhr im LIVE-TICKER) antreten.

Das Bundesliga-Schlusslicht VfB spielt bei Odense BK in Dänemark (ab 18.45 Uhr im LIVE-TICKER).

Mit breiter Brust gehen die Dortmunder in die Spiele Nummer sechs und sieben innerhalb von 23 Tagen.

Denn nach dem Gastspiel von Sevilla kommt am Sonntag Bayern München zum Bundesliga-Hit. Die Frage nach der physischen und mentalen Belastung für seine Youngster beantwortete Trainer Jürgen Klopp lakonisch: "Das kriegen wir schon hin."

Ausruhen für das Highlight

Nach dem neunten Sieg im zehnten Pflichtspiel am vergangenen Samstag beim FC St. Pauli (3:1) war Regeneration angesagt. Klopp bereitete sich hingegen mit seinem Trainer-Team akribisch auf das Duell mit dem spanischen Pokalsieger und aktuellen Tabellensiebten der Primera Division vor.

"Damit wir wissen, wie diese Mannschaft zu spielen ist und ob es für uns eine Chance gibt. Falls sie da ist, werden wir den Jungs das mitteilen", sagte der BVB-Coach und versuchte, das Bayern-Spiel zunächst aus den Köpfen seiner Spieler zu verbannen.

Sevilla in der Krise

"Wir konzentrieren uns immer nur auf den nächsten Gegner. Diese Aufgabe wird außerordentlich schwer, weil Sevilla das erste Gruppenspiel gegen Paris mit 0:1 verloren hat und sich im Prinzip keine weitere Niederlage erlauben kann", sagte Klub-Präsident Reinhard Rauball.

Die Spanier stecken derzeit in einer sportlichen Krise. Als Konsequenz wurde Trainer Antonio Alvarez am Montag durch Gregorio Manzano ersetzt. In Dortmund wird er folglich erstmals auf der Bank sitzen.

Große Vorfreude bei Rolfes

Leverkusen hätte sich keine bessere Standortbestimmung wünschen können: Es geht gegen den Titelverteidiger und Diego Forlan, den besten Spieler der WM in Südafrika (DATENCENTER: Europa League).

Entsprechend groß ist die Vorfreude bei Bayer.

"Schon bei der Auslosung war ich begeistert, dass wir gegen Madrid spielen. Das ist ein Team auf Champions-League-Niveau. Für uns ist es eine schöne Aufgabe und Chance. Und gerade nach meiner Verletzung ist doch klar, dass ich mich auf so ein Spiel ganz besonders freue", sagte Nationalspieler Simon Rolfes.

VfB zur Therapie nach Dänemark

In Stuttgart ist die Dienstreise nach Dänemark zu einem dreitägigen Kuraufenthalt mit Sportprogramm erklärt worden.

Trainer Christian Gross allerdings geht davon aus, dass das Spiel in Odense für seine Mannschaft einen therapeutischen Zweck erfüllen wird.

"Das tut uns gut. Das ist ein anderer Wettbewerb, das hilft uns", versicherte der Schweizer.

Negativserie als Hemmschuh?

Gross hofft, dass sich seine Mannschaft von den fünf Niederlagen in sechs Spielen in der Bundesliga nicht zu sehr beeinflussen lässt.

"Ausschalten kann man so etwas nicht, aber es darf uns nicht ständig begleiten", sagte er, "wir müssen zurückkommen auf die Erfolgsspur, und jedes positive Resultat tut uns dabei gut."

Gross: "Die Lage ist ernst"

In die Europa League ist der VfB mit einem 3:0 gegen die Young Boys Bern gestartet, aber in der Liga ans Tabellenende gestürzt.

"Die Lage", bestätigt der in die Kritik geratene Gross, "ist sehr ernst."

Dass Gross auch der richtige Therapeut für den VfB ist, davon gibt sich zumindest Präsident Erwin Staudt überzeugt. Gross habe "alle Voraussetzungen, um die Sache in den Griff zu bekommen", sagte er und ergänzte, jetzt sei "vor allem die Mannschaft gefordert".

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel