vergrößernverkleinern
Sowohl Nuri Sahin (l.) als auch Sven Bender drohen in Sevilla auszufallen © imago

Vor Dortmunds Endspiel beim FC Sevilla ist der Einsatz von Nuri Sahin und Sven Bender gefährdet. SPORT1 hat die Fakten.

Von Christian Stüwe

München - Die Temperaturen in Andalusien sind frühlingshaft, trotzdem ist die Situation für Borussia Dortmund vor dem abschließenden Gruppenspiel der Europa League beim FC Sevilla (ab 20.50 Uhr im LIVE-TICKER) alles andere als gemütlich.

Dem Herbstmeister hilft nur ein Sieg gegen die Spanier, um im internationalen Geschäft zu überwintern.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Trainer Jürgen Klopp, der mit Mainz 05 schon einmal in der UEFA-Cup-Qualifikation am FC Sevilla scheiterte, will dem Gegner jedoch "nicht ins offene Messer laufen".

Mit "konzentrierter Defensive" wollen die Dortmunder Youngster den Andalusiern das Leben schwer machen, kündigte Klopp an.

Die enorme Stabilität hat Dortmund in dieser Saison zu großen Teilen der überragenden "Doppel-Sechs" mit Nuri Sahin und Sven Bender zu verdanken.

Doch beide drohen ausgerechnet für das Endspiel im Hexenkessel von Sevilla auszufallen.

SPORT1 hat die Fakten zu der Partie.

Personal:

Sahin hat Adduktorenprobleme, Bender eine Fußprellung. "Erst nach dem Aufwärmen wird entschieden, ob sie spielen", kündigte Klopp an.

Sollte einer der beiden nicht spielen können, steht Antonio da Silva als Ersatz bereit.

Denkbar wäre auch, dass Mario Götze im zentralen defensiven Mittelfeld auflaufen könnte.

Bei Sevilla ist der Einsatz von Offensivakteur Jesus Navas fraglich.

[kaltura id="0_u1y8gyy3" class="full_size" title="Gut besser BVB"]

Ausgangslage:

Paris St. Germain führt die Gruppe mit elf Punkten an und ist durch. Für Sevilla (9 Punkte) und Dortmund (8) ist die Partie ein klassisches K.o-Spiel.

Wobei das Ausscheiden für beide Teams ein herbe Enttäuschung wäre.

Der FC Sevilla scheiterte in der Champions-League-Qualifikation an Braga und hat nach dieser Pleite den Gewinn der Europa League als Ziel ausgeben.

Die Mannschaft von Trainer Gregorio Manzano wäre in der Champions League in Lostopf Nummer eins gelandet und gehört somit nominell zur Top Ten des europäischen Fußballs.

Ein frühes Aus in der Gruppenphase wäre also alles andere als standesgemäß.

Genauso wenig wie für den Herbstmeister, der sich nicht als einziger der drei deutschen Vertreter schon vor der K.o.-Phase verabschieden will.

Hoffnung macht, dass es für Sevilla derzeit nicht rund läuft. "Die Mannschaft hat die letzten fünf Spiele verloren", sagt Klopp: "Vor Selbstvertrauen strotzen wird sie also nicht; aber sie wird versuchen, die Saison gerade zu rücken."

Spieler im Blickpunkt:

Lucas Barrios (Borussia Dortmund): Der Stürmer präsentiert sich die ganze Saison über schon im Topform und wurde zuletzt mit Real Madrid in Verbindung gebracht.

Der Angreifer dürfte beim Gastspiel in Spanien also unter besonderer Beobachtung stehen. Michael Zorc schiebt jeglichen Gerüchten jedoch einen Riegel vor.

"Selbst wenn uns ein Scheich für ihn eine Ölquelle anbieten würde - Lucas geben wir auf keinen Fall ab", sagte der Sportdirektor der "Bild".

Frederic Kanoute (FC Sevilla): Der französisch-malische Angreifer ist schon seit Jahren eine Torgarant der Andalusier.

Der 1,91 Meter große Sturm-Routinier ist regelmäßig für 20 Saisontore gut.

Den 33-Jährigen aus dem Spiel zu nehmen, dürfte für Dortmund von entscheidender Bedeutung sein.

Das sagen die Trainer:

Jürgen Klopp (Dortmund): "Wir wussten schon vorher, dass die Gruppe sehr schwer wird. Aber wir können das Spiel gewinnen. Sevilla ist eine großartige Mannschaft, aber sie sind nicht gut in Form."

Gregorio Manzano (FC Sevilla): "Es ist sehr wichtig für uns, zu gewinnen. Dortmund hilft ein Unentschieden nicht weiter, deshalb sollten wir nicht nervös werden. Wir müssen unser bestes geben und versuchen, zu gewinnen. Wenn das nicht möglich ist, sollten wir zumindest ein Unentschieden holen."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Sevilla: Palop - Dabo, Ceceres, Alexis, Fernando Navarro - Jose Carlos, Zokora, Renato, Capel - Negredo, Kanoute

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer ? Sahin, Bender (da Silva) - Blaszczykowski, Kagawa, Götze - Barrios

Wo wird es noch spannend?

Auch in Villarreal steigt ein echtes Endspiel. Die Spanier (9 Punkte) haben in Gruppe D Dinamo Zagreb (7) zu Gast.

Im Parallelspiel tritt PAOK Saloniki (8) gegen den FC Brügge an, so dass sich noch drei Teams Hoffnungen auf die nächste Runde machen.

Auch in Gruppe K geht es spannend zu.

Der FC Liverpool ist mit neun Punkten durch und empfängt den FC Utrecht (4), der sich genau wie Steaua Bukarest (6) und der SSC Neapel noch etwas ausrechnet.

Die Italiener haben die Rumänen zum abschließenden Gruppenspiel zu Gast.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel