vergrößernverkleinern
Heynckes bezog mit Bayer gegen Villarreal die erste Pleite der Europacup-Saison © getty

Trotz der Heimpleite im Hinspiel gegen Villarreal glaubt Bayer Leverkusen ans Viertelfinale. Ausgerechnet Bayerns Pleite macht Mut.

Villarreal - Auch im fernen Spanien waren die Gedanken von Jupp Heynckes gleich wieder bei Bayern München.

Natürlich verweigerte Don Jupp beharrlich eine Aussage zu seiner Zukunft, und trotzdem kam ihm sein alter und möglicherweise auch neuer Arbeitgeber als Motivationshilfe für die Leverkusener "Mission impossible" gerade recht. (356632DIASHOW: Europa League).

"Das Spiel in München hat doch gezeigt, dass im Fußball alles möglich ist. Ich habe schon viele ähnliche Situationen erlebt und darauf hoffe ich auch am Donnerstag", sagte Heynckes vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Europa League beim FC Villarreal am Donnerstag (ab 20.50 Uhr im LIVE-TICKER).

Erinnerungen an 1988

Die Bayern verspielten durch ein 2:3 gegen Inter den 1:0-Hinspielerfolg in San Siro. Ähnlich ist die Konstellation auch diesmal für Bayer:

Nach dem 2:3 zu Hause benötigt der Bundesliga-Zweite im Estadio El Madrigal schon einen Sieg mit zwei Toren Unterschied, um zum achten Mal ein europäisches Viertelfinale zu erreichen. (DATENCENTER: Europa League)

Ein derartiges Kunststück war ihm schon 1988 - natürlich als Bayern-Trainer - auch gelungen. Nach einem 0:2 vor heimischer Kulisse triumphierten die Bayern noch 3:1 in San Siro gegen Inter und zogen in die nächste Runde ein.

Völler gibt nicht auf

Auch Kapitän Simon Rolfes gibt das Ergebnis von München Auftrieb: "Wir haben Mittwochabend gesehen, was möglich und wie schnell ein Spiel zu drehen ist. Für uns ist das Motivation zu sagen, dass wir das auch schaffen können."

Bayer-Sportchef Rudi Völler hat jedenfalls vor dem 149. Europacup-Spiel der Klubgeschichte die Hoffnung nicht aufgegeben: "Wir sollten die Mannschaft nicht abschreiben", sagte der Weltmeister von 1990. "Wir spielen nicht in Barcelona oder Madrid. Es ist schwierig, aber machbar."

Statistik spricht gegen Bayer

Da gibt Völler auch nicht viel auf die Statistiken, die besagen, dass der Werksklub in seiner Europacup-Geschichte in sechs Versuchen nicht einmal eine Heimniederlage im Rückspiel noch wettmachen konnte.

Der Fokus war zuletzt bei Bayer aber vor allem auf Heynckes gerichtet, weil er in der nächsten Saison voraussichtlich wieder auf der Trainerbank des deutschen Rekordmeisters sitzt. Für Rolfes kein Problem:

"Das ist nicht wichtig für uns. Die Diskussionen werden nicht von ihm geführt. Er wird nächste Woche seine Entscheidung fällen. Für uns sind nur die nächsten zwei Spiele wichtig."

Heynckes vor Abflug

Nach dem Spiel gegen Schalke 04 am Sonntag will Heynckes ("Wir werden am Montag oder Dienstag eine Entscheidung bekannt geben.") für Klarheit sorgen. Die Anzeichen sprechen dafür, dass Heynckes in Kürze einen Zwei-Jahres-Vertrag in München unterschreibt.

Unterdessen wird unterm Bayer-Kreuz bereits am Plan B gebastelt, in dem Freiburgs Trainer Rubin Dutt ab Sommer Heynckes beerben könnte.

Ballack mit guten Chancen

Inwieweit eine derartige Rochade Michael Ballack zupass kommen würde, ist nicht bekannt. Nach den Meinungsverschiedenheiten mit Heynckes über seinen Fitnesszustand hat sich die Situation um den Mittelfeldstar wieder ein wenig beruhigt.

Gegen Mainz war Ballack über 90 Minuten im Einsatz und spielte dabei solide. Die Chancen auf einen Platz in der Startelf gegen Villarreal sind jedenfalls gut.

Zwar wird der zuletzt geschonte Rolfes wieder in die Stammformation zurückkehren, doch der Chilene Arturo Vidal fehlt

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Villarreal: Diego Lopez - Mario Gaspar, Gonzalo Rodriguez, Musacchio, Capdevila - Borja Valero, Cani, Bruno, Cazorla - Nilmar, Rossi. - Trainer: Garrido

Leverkusen: Adler - Schwaab, Hyypiä, Reinartz, Kadlec - Rolfes, Ballack (Bender) - Sam, Renato Augusto, Castro - Derdiyok (Kießling). - Trainer: Heynckes

Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel