vergrößernverkleinern
ManUnited-Trainer Sir Alex Ferguson (M.) gibt Dimitar Berbatov (r.) Anweisungen © getty

Trotz Führung gegen Ajax verlieren die "Red Devils" im Old Trafford und zittern sich weiter. Huth streicht mit Stoke die Segel.

München - Englands Rekordmeister Manchester United ist in der Europa League hauchdünn einer Blamage entgangen.

Die "Red Devils" verloren nach dem 2:0-Erfolg im Hinspiel das Rückspiel gegen Ajax Amsterdam vor heimischem Publikum mit 1:2 (1:1) und zittern sich damit ins Achtelfinale.

Javier Hernandez (6.) besorgte früh die Führung für ManUnited, doch Ajax schlug durch die Treffer von Aras Özbiliz (37.) und Toby Alderweireld (87.) zurück. 522514(DIASHOW: Das Sechzehntel-Finale)

Am Ende fehlte den Niederländern nur ein Treffer zur Sensation. (DATENCENTER: Europa League)

Damit folgt das Team von Alex Ferguson dem Stadtrivalen Manchester City, der bereits am Mittwoch den Titelverteidiger FC Porto aus dem Wettbewerb geworfen hatte.

Huth mit Stoke raus

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Robert Huth ist derweil mit Stoke City ausgeschieden.

Das Team des England-Legionärs unterlag beim FC Valencia wie im Hinspiel mit 0:1 (0:1).

Den Siegtreffer erzielte der brasilianische Nationalstürmer Jonas (24.) für die Spanier, die nun im Achtelfinale auf den PSV Eindhoven treffen, der Trabzonspor mit 4:1 (3:1) abfertigte.

Enschede wirft Bukarest raus

Twente Enschede hat sich ebenfalls für die nächste Runde qualifiziert. Gegen Steaua Bukarest siegten die Niederländer wie im Hinspiel mit 1:0 (1:0).

Nacer Chadli (29.) gelang der einzige Treffer.

Hannover 96 darf sich derweil im Achtelfinale auf ein erneutes Aufeinandertreffer mit Standard Lüttich freuen. Den Belgiern reichte gegen Wisla Krakau ein 0:0, um in die nächste Runde einzuziehen.

Im Hinspiel in Polen hatten sich beide Teams 1:1 getrennt. Lüttich und Hannover, das sich 1:0 (1:0) beim FC Brügge durchsetzte, waren bereits in der Gruppenphase aufeinandergetroffen.

Lazio scheidet aus

Auch ohne Nationalstürmer Miroslav Klose, der weiterhin an Rückenproblemen leidet, setzte Lazio Rom seine Pleitenserie fort und schied durch ein 0:1 (0:0) bei Atletico Madrid aus.

Diego Godin (48.) erzielte das entscheidende Tor für die Spanier, die bereits das Hinspiel 3:1 für sich entschieden hatten.

Für den deutschen Torhüter Alexander Walke von RB Salzburg lief es nicht besser.

Nach dem 0:4 aus dem Hinspiel verloren die Österreicher auch in der Ukraine bei Metalist Charkow deutlich mit 1:4 (0:1).

Besiktas im Achtelfinale

Ex-Nationalspieler Fabian Ernst sicherte sich mit Besiktas Istanbul, das auf den verletzten Roberto Hilbert verzichten mussten, trotz des 0:1 (0:0) gegen Sporting Braga den Einzug ins Achtelfinale.

Zwar besorgte der Brasilianer Lima (25.) den Siegtreffer für die Portugiesen, doch dies reichte Braga nicht aus, um die Hinspielniederlage (0:2) auszugleichen.

Nächster Gegner für Besiktas ist nun Atletico.

Die Achtelfinalpartien der Europa League werden am 8. und 15. März ausgetragen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel