Der Traum vom Europacup-Finale im eigenen Stadion beginnt für den Hamburger SV in Dänemark oder Litauen.

In der dritten Qualifikationsrunde zur neuen Europa League treffen die Hanseaten in Hin- und Rückspiel am 30. Juli und 6. August auf den Sieger der Zweitrundenpartie zwischen dem dänischen Erstligisten FC Randers und dem litauischen Vertreter Suduva Marijampole (Hinspiel: 1:0).

Der HSV, dem als gesetztem Verein die namhaftesten Gegner erspart blieben, muss zunächst auswärts antreten und genießt dafür im Rückspiel Heimrecht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel