Mehr als 200 kroatische Rowdys wurdn in der Slowakei nach schweren Ausschreitungen im Rahmen des Qualifikationsspiels der Europa League zwischen Zilina und Hajduk Split festgenommen. 219 von ihnen wurde mit einem fünfjährigen Einreiseverbot in die Europäische Union belegt.

Wie die Polizeidirektion Zilina bekanntgab, mussten 52 verletzte Polizisten und 18 "Fans" aus Kroatien in Krankenhäusern behandelt werden.

Das Spiel endete 1:1.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel