Das Flugzeug mit der Mannschaft des Hamburger SV an Bord wurde auf dem Rückflug nach dem 5:1-Sieg bei EA Guingamp zu einer Notlandung in Paris gezwungen und musste die Nacht in der französischen Hauptstadt verbringen.

An der Maschine waren durch ein Leck Hydraulikprobleme aufgetreten, so dass sich der Pilot entschloss, die Reise abzubrechen.

Durch den Zwischenfall wurde die Vorbereitung des Teams durch Trainer Bruno Labbadia auf das Spitzenspiel am Sonntag in Wolfsburg über den Haufen geworfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel