Nach seinem Höhenflug der vergangenen Wochen ist der Hamburger SV zum Gruppenphasenauftakt der Europa League unsanft gelandet.

Die Hanseaten unterlagen bei Rapid Wien mit 0:3 (0:2) und erreichten nicht annähernd die Form, mit der sie zuletzt die Tabellenspitze der Bundesliga gestürmt hatten.

Vor 49.850 Zuschauern im ausverkauften Ernst-Happel-Stadion brachte Steffen Hofmann die Platzherren nach 35 Minuten in Führung. Nikica Jelavic erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (44.). Christopher Drazan traf schließlich zum 3:0 (76.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel