Vier Belgier und ein Spanier sind nach dem Europacupspiel zwischen Athletic Bilbao und dem RSC Anderlecht (1:1) festgenommen worden.

Nach dem Match der Europa League war es im Stadion zu schweren Auschreitungen beider Fanlager gekommen, nachdem es bereits vor dem Anpfiff in der Innenstadt der Baskenmetropole Krawalle gegeben hatte, bei denen drei Polizisten verletzt worden waren.

Nachdem die Spieler nach dem Schlusspfiff in den Kabinen verschwunden waren, gingen Hooligans beider Lager aufeinander los. Prügeleien auf den Tribünen folgten schwere Auseinandersetzungen auf dem Spielfeld. Die Ordnungskräfte waren völlig überfordert.

Ausgelöst hatten die Krawalle belgische Anhänger, die nach dem Führungstreffer der Gastgeber eine brennende Fackel auf das Spielfeld geworfen hatte. Daraufhin warfen Athletic-Fans Gegenstände in den Fanblock der Belgier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel