Dank des Treffers von Christian Gentner in der 119. Minute hat deutsche Meister VfL Wolfsburg das Viertelfinale in der Europa League erreicht.

Die "Wölfe" bezwangen den russischen Champion Rubin Kasan nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 2:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung und feierten damit nach dem 1:1 im Hinspiel den größten internationalen Erfolg ihrer Vereinsgeschichte.

"Joker" Obafemi Martins (58.) hatte den russischen Führungstreffer von Alan Kasaew (21.) nach der Pause ausgeglichen. Nach dem umjubelten Siegtreffer von Gentner war auch der Ärger über das nicht gegebene Tor von Edin Dzeko in der Nachspielzeit der regulären Spielzeit vergessen.

Dzeko staubte aus kurzer Distanz ab, doch Schiedsrichter Jonas Eriksson entschied zu Unrecht auf Abseits. In der Verlängerung sah Cesar Navas bei den Gästen in der 108. Minute wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot.

Kurz vor dem Ende nutzte Wolfsburg die Überzahl.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel