Der Vulkanausbruch auf Island gefährdet auch die Austragung des Halbfinal-Hinspiels der Europa League am Donnerstag zwischen dem Hamburger SV und dem FC Fulham.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) will am Montag darüber entscheiden, ob die Partie trotz des Flugverbots über weiten Teilen Europas ausgetragen werden kann.

"Das Beste wäre natürlich, dass sich die Aschewolke bis zum Mittwoch auflöst. Wenn nicht, müssten wir wohl mit Zug und Bus nach Hamburg kommen", sagte Fulhams Teammanager Roy Hodgson nach dem 0:0 des Londoner Klubs in der Premier League gegen die Wolverhampton Wanderers.

Fulham hatte in den vorangegangen Runden Cupverteidiger Schachtjor Donezk, Italiens Rekordmeister Juventus Turin sowie den deutschen Meister VfL Wolfsburg aus dem Rennen geworfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel