Der FC Liverpool muss am Donnerstag im Halbfinal-Hinspiel der Europa League bei Atletico Madrid auf die Unterstützung eines Großteils der eigenen Fans verzichten.

Die Anhänger der Reds verzichteten auf die wegen des Flugverbots beschwerliche Reise mit dem Bus und protestieren damit auch gegen die Europäische Fußball-Union UEFA, die gegen eine Verlegung des Spiels stimmte.

"Wir Fans sind immer die vergessenen Leute. Aber das ist nichts Neues. Das Hauptproblem ist, dass sie zu spät entschieden habe, dass das Spiel stattfindet", sagte Garreth Cummins, International Officer des englischen Fanverbandes.

"Ich wäre beeindruckt, wenn überhaupt 500 Fans von Liverpool letztlich im Stadion sind." Das Team des FC Liverpool fährt mit dem Zug bis Bordeaux und nimmt von dort aus das Flugzeug nach Madrid, wo am Donnerstagabend das Spiel stattfindet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel