Das Europa-League-Spiel zwischen ZSKA Sofia und und Rapid Wien ist von Ausschreitungen überschattet worden. Nach Angaben der Polizei wurden mehrere Beamte verletzt, 15 Randalierer wurden in Gewahrsam genommen.

Enttäuschte Sofia-Anhänger warfen nach der 0:2-Niederlage Flaschen und Knallkörper auf Offizielle des Klubs, als diese das Stadion verließen. Zudem wurden Auto- und Geschäftsfenster in der bulgarischen Metropole eingeschlagen.

Sofia ist nach drei Spielen punkt- und torlos Tabellenletzter der Gruppe L.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel