Der VfB Stuttgart hat beim Glücksspiel unter freiem Himmel den Kürzeren gezogen, aber trotz einer 2:4 (0:1)-Niederlage bei den Young Boys Bern frühzeitig den Gruppensieg in der Europa League perfekt gemacht.

Der Bundesliga-Vorletzte, der sich bereits am vierten Spieltag den Einzug in die K.o.-Runde gesichert hatte, ist vor dem abschließenden Match gegen Odense BK am 16. Dezember nicht mehr von Platz eins in der Gruppe H zu verdrängen.

Beim Schnee-Roulette im Stade de Suisse waren die Gastgeber vor 18.600 fröstelnden Zuschauern in der 35. Minute durch den früheren Gladbacher David Degen in Führung gegangen. Pawel Pogrebnjak sorgte dann in der 48. Minute für den verdienten Ausgleich der Schwaben, die nach der Pause zunächst deutlich besser agierten.

Europacup-Debütant Sven Schipplock (68.) traf dann 93 Sekunden nach seiner Einwechslung zur VfB-Führung, ehe Scott Sutter (79.) für Bern ausglich. Emmanuel Mayuka (81., 83.) schoss die Berner mit einem Doppelpack dann ebenfalls in die nächste Runde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel