Bayer Leverkusen hat sich dank Sidney Sam in die K.o.-Runde der Europa League "gezittert".

Bei Temperaturen von minus 15 Grad erzielte der U-21-Nationalspieler den 1:0 (1:0)-Siegtreffer für die Werkself beim norwegischen Meister Rosenborg Trondheim. Damit sicherte sich Bayer am vorletzten Spieltag den Gruppensieg und machte den Einzug in die Zwischenrunde vorzeitig perfekt.

Vor nur 11.096 Zuschauern im "Gefrierschrank" Lerkendal-Stadion fiel das Tor des Tages von Sam bereits in der 35. Minute. Nach dem 62. Bayer-Sieg im 144. Europacup-Spiel der Vereinsgeschichte ist für die Leverkusener das abschließende Spiel in der Gruppe B gegen Titelverteidiger Atletico Madrid am 16. Dezember bedeutungslos.

Die völlig neuformierte Bayer-Elf - Jupp Heynckes veränderte seine Startelf im Vergleich zum Hoffenheim-Spiel auf acht Positionen - überzeugte auf dem tiefgefrorenen Boden in der ersten Halbzeit mit einer couragierten Leistung.

Erst in der zweiten Halbzeit gerieten die Rheinländer ein wenig in Bedrängnis, die Gastgeber hatten durch den Ex-Rostocker Rade Prica (49./73.) sowie Vadim Demidov (71.) gute Ausgleichschancen.

Doch der Bundesligist rettete den knappen Erfolg über die Zeit und siegte letztlich nicht unverdient.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel