Borussia Dortmund hat seine letzte Chance zum Einzug in die Zwischenrunde der Europa League gewahrt und sich das erhoffte Gruppen-"Endspiel" erkämpft.

Nach dem souveränen 3:0 (1:0) gegen Karpaty Lwiw aus der Ukraine benötigt der Bundesliga-Tabellenführer am 15. Dezember beim FC Sevilla einen Sieg, um im internationalen Geschäft überwintern zu dürfen.

Nach der gleichzeitigen Niederlage der Spanier bei Paris St. Germain (2:4) trennt die Westfalen nur noch ein Punkt vom Gruppenzweiten Sevilla.

Auf schneebedecktem und schwer bespielbarem Boden besiegelten Shinji Kagawa (5.), Mats Hummels (49.) und - aus Abseitsposition - Robert Lewandowski (89.) mit ihren Toren den zweiten Dreier der Westfalen in der Gruppe J, in der die beiden bestplatzierten Mannschaften in die erste K.o.-Runde einziehen.

Die Ukrainer, gegen die das Team von Trainer Jürgen Klopp bereits die spektakuläre Auftaktbegegnung (4:3) gewonnen hatte, warten weiterhin auf den ersten Punkt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel