Manchester City hat sich eine gute Ausgangsposition für den Einzug in das Achtelfinale der Europa League verschafft.

Der zweimalige englische Meister erkämpfte sich im Zwischenrunden-Hinspiel bei Aris Saloniki ein 0:0 und hält nun im Rückspiel am 24. Februar alle Trümpfe in der Hand.

Bei den Gästen standen der deutsche Nationalspieler Jerome Boateng und der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko in der Startformation.

Bei Saloniki, das in der Vorrunde in seiner Gruppe Zweiter hinter Bayer Leverkusen geworden war, stürmte der frühere Gladbacher Raul Bobadilla von Beginn an, er wurde allerdings in der 72. Minute entkräftet ausgewechselt.

Nach einer ersten Hälfte ohne große Höhepunkte hatte Manchester in der 63. Minute seine beste Chance durch Dzeko. Der Bundesliga-Torschützenkönig der Saison 2009/10 scheiterte aber mit einem Kopfball am griechischen Nationaltorwart Michail Sifakis.

Auf der anderen Seite musste City-Keeper Joe Heart drei Minuten später gegen den Brasilianer Neto klären.

In der Schlussphase verstärkten die Citizens den Druck, die Griechen blieben am Ende aber auch in ihrem 25. Europacupspiel in Folge und damit seit über 40 Jahren vor heimischem Publikum ungeschlagen.

Der Sieger dieses Duells trifft in der Runde der letzten 16 Teams auf den Gewinner zwischen Besiktas Istanbul und Dynamo Kiew.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel