ZSKA Moskau hat als erste Mannschaft in dieser Saison das Achtelfinale der Europa-League erreicht.

Dem dreimaligen russischen Meister reichte bei Temperaturen von minus 17 Grad im Rückspiel der Zwischenrunde ein 1:1 (0:0) gegen PAOK Saloniki. Der Tabellenvierte der griechischen Liga hatte das Hinspiel eine Woche zuvor 0:1 verloren.

Zlatan Muslimovic, der in der 36. Minute den Pfosten getroffen hatte, gelang im spärlichen gefüllten Luschniki-Stadion in der 67. Minute das verdiente 1:0 für die Gäste.

Der bosnische Nationalspieler profitierte von einem groben Schnitzer von Moskaus Ersatztorwart Sergej Schepschugow, der kurz zuvor für den angeschlagegen russischen Nationalkeeper Igor Akinfejew eingewechselt worden war.

Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Sergej Ignaschewisch das erlösende Tor zum Endstand, nachdem ZSKA-Star Vagner Love kurz zuvor mit einem Foulelfmeter an Salonikis Torhüter Dario Kresic gescheitert war.

Moskau trifft in der Runde der letzten 16 auf den Sieger des Duells zwischen dem FC Porto und dem FC Sevilla.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel