Dem VfB Stuttgart droht im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga ein weiterer personeller Rückschlag.

Torwart Marc Ziegler musste während des Europa-League-Spiels gegen Benfica Lissabon in der 52. Minute mit Verdacht auf eine schwere Gehirnerschütterung ausgewechselt und anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Zuvor war der 34-Jährige mit zwei Spielern im Strafraum zusammengestoßen.

Für Ziegler wurde Sven Ulreich eingewechselt, der vor dem Match nach einer Entscheidung von Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia seinen Platz zwischen den Pfosten hatte räumen müssen.

Ob Ziegler am Samstag im Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt zur Verfügung steht, war am Donnerstagabend noch nicht abzusehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel