Der FC Porto ist mit einem weiteren Schützenfest als erstes Team ins Halbfinale der Europa League eingezogen.

Die Portugiesen gewann das Rückspiel bei Spartak Moskau mit 5:2 (2:0) und ließen nach dem 5:1-Erfolg im Hinspiel keinen Zweifel am verdienten Einzug unter die letzten Vier.

Givanildo Vieira de Souza, kurz Hulk, brachte den Champions-League-Sieger von 2004 in der 28. Minute in Führung, Cristian Rodriquez erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0 (45. + 2).

Freddy Guarin (47.), Radamel Falcao (54.) und Ruben Micael (89.) sorgten für die weiteren Treffer für die Mannschaft von Trainer Andre Villas-Boas.

Artyom Dzyuba (53.) und der Brasilianer Ari (72.) betrieben für Moskau lediglich Ergebniskosmetik.

Porto trifft im Halbfinale (28. April und 5. Mai) auf den Sieger des Duells FC Villarreal gegen Twente Enschede.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel