Favorit FC Porto und Außenseiter Sporting Braga haben ein Stück Fußball-Geschichte geschrieben und das erste portugiesische Finale in einem Europacup-Wettbewerb perfekt gemacht.

Meister Porto konnte sich nach dem 5:1-Hinspielerfolg gegen Leverkusen-Bezwinger FC Villarreal im Halbfinal-Rückspiel in Spanien eine 2:3 (1:1)-Niederlage erlauben. Braga feierte nach der 1:2-Hinspielniederlage den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte durch einen 1:0 (1:0)-Sieg im Rückspiel gegen Portugals Rekordmeister Benfica Lissabon.

Das Finale findet am 18. Mai in Dublin statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel