Der portugiesische Meister FC Porto hat das Finale der Europa League gewonnen.

Der ehemalige Champions-League-Sieger setzte sich im Endspiel in der irischen Hauptstadt Dublin 1:0 (1:0) gegen den Ligakonkurrenten Sporting Braga durch.

Den goldenen Treffer erzielte Radamel Falcao in der 44. Minute per Kopf.

Es war das erste rein portugiesische Finale in der Geschichte des Europapokals.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel