Blamage statt Schützenfest: Schalke 04 ist in der Europa League überraschend ins Straucheln geraten. Eine B-Elf der Königsblauen kam gegen AEK Larnaka nicht über ein 0:0 hinaus und zeigte zwei Wochen nach dem 5:0 im Hinspiel auf Zypern eine katastrophale Leistung.

Dennoch bleibt der Pokalsieger mit acht Punkten Erster der Gruppe G und hat die Qualifikation für die Runde der besten 32 Teams vor den letzten beiden Spielen weiter selbst in der Hand.

52.077 Zuschauer in der Arena verabschiedeten ihr Team mit einem gellenden Pfeifkonzert. Der Austausch von fünf Spielern aus der Schalker Startelf vom vergangenen Samstag, als ein überzeugendes 3:1 gegen 1899 Hoffenheim den Sprung auf Rang zwei der Liga-Tabelle gebracht hatte, verkraftete das Team nicht.

Die zweite Garde, allen voran die völlig enttäuschenden Jose Manuel Jurado und Ciprian Marica, empfahl sich nicht für einen Einsatz am kommenden Sonntag im schweren Auswärtsspiel bei Hannover 96.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel