Ein schweizer Fan hat durch einen Knallkörper beim Europa-League-Spiel zwischen Lazio Rom und dem FC Zürich (1:0) mehrere Finger verloren. Das berichtete die Zeitung "Blick".

Bei dem Gedränge im Gästeblock des Stadio Olympico in Rom gab es bis zu 30 Verletzte. Zahlreiche Anhänger erhielten zudem Ohrenschäden und Verbrennungen.

Ein weiterer Fan zog sich schwerste Verbrennungen am Arm zu. Beide Schwerverletzte sollen nicht älter als 20 Jahre alt sein.

Zürich kündigte an, für das Auswärtsspiel in der Europa League am 1. Dezember 2011 bei Sporting Lissabon keine Gästetickets zu vergeben.

Pressesprecher Giovanni Marti sagte, der Vorstand sei bestürzt über die Vorkommnisse in Rom.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel