Das Europa-League-Märchen von Hannover 96 ist beendet. Nach einer lange Zeit zu mutlosen Vorstellung verlor der Bundesligist auch das Viertelfinal-Rückspiel gegen Atletico Madrid mit 1:2 (0:0), der Traum vom Halbfinale ist damit nach dem 1:2 im Hinspiel geplatzt.

Doch schon der Einzug in die Runde der besten Acht war bei der erst zweiten Europacup-Teilnahme der größte Erfolg in der 116-jährigen Vereinsgeschichte der Niedersachsen.

Atletico um den früheren Bundesliga-Star Diego darf dagegen nach dem Titelgewinn von 2010 weiter vom zweiten Triumph binnen drei Jahren träumen, die letzte Hürde vor dem Endspiel ist der spanische Liga-Konkurrent FC Valencia.

Adrian hatte die Gäste mit einem sehenswerten Tor in Führung gebracht (63.), 96 durfte nach dem Ausgleich von Mame Diouf (81.) kurz hoffen, Falcao beendete mit seinem achten Saisontor im Europacup nach schöner Vorarbeit von Diego alle Halbfinal-Träume (87.).