Der VfB Stuttgart droht wegen des Verhaltens seiner Anhänger bei der Europa-League-Begegnung beim FC Kopenhagen ein Nachspiel.

Die UEFA hat ein Disziplinarverfahren gegen die Schwaben eingeleitet, weil im VfB-Fanblock während des 2:0-Siegs am 8. November Feuerwerkskörper abgebrannt worden waren.

Zudem war es zu Ausschreitungen und Sachbeschädigungen gekommen. Die UEFA verhandelt den Fall am 13. Dezember.

Gastgeber Kopenhagen muss sich wegen des Gebrauchs eines Laser-Pointers sowie wegen des Zündens von Feuerwerksraketen verantworten.